Schon mit 5 Jahren wusste Diana, dass sie Tänzerin werden möchte. Von den Choreografien über die Kleidung bis hin zur Musik war sie von allem, was Ballett ausmacht, von der ersten Sekunde an fasziniert. Ihre Eltern hätten sich damals noch gewünscht, dass sie Mathelehrerin wird – aber Dianas Leidenschaft und ihr Ehrgeiz führten sie letztendlich an die staatliche Ballettschule in Bukarest. Von dort wechselte sie ans Wiener Staatsballett und kam 2014 nach Leipzig.

Ich war sofort begeistert von der Leipziger Kompanie

Sie liebt die Perfektion und die tänzerische Qualität der Oper genauso wie die Freundschaften, die im Laufe der Jahre innerhalb der Kompanie entstanden sind. Aus Leipzig wegzutanzen kommt für Diana nicht mehr in Frage, denn sie fühlt sich hier einfach pudelwohl.

Es ist ein unbeschreibliches Gefühl auf der Bühne zu stehen. Das erlebe ich nirgendwo anders

Und genau das sieht man ihr an, wenn sie in der Leipziger Oper auftritt. Das Knarzen der Bühne, das Lampenfieber, die Bewegungen im Scheinwerfer: Auf der Bühne zu tanzen und das Publikum zu verzaubern ist es, wofür Dianas Herz schlägt. Diese Leidenschaft möchte sie gern an junge Menschen weitergeben, weshalb sie nach ihrer Zeit als Tänzerin als Ballettmeisterin unterrichten möchte. 

Vielen Dank an das Leipziger Ballett für die tolle Unterstützung während der Dreharbeiten.

Mehr über das Leipziger Ballett erfahrt ihr hier: www.oper-leipzig.de/de/das-leipziger-ballett

Kommentiere diesen Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.